FaceBook FanBox  

joomla facebook
   

Login Form  

   

Besucherzähler  

Heute 9

Gestern 192

Woche 201

Monat 1082

Insgesamt 157686

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

Aktuelles                                                        

Pressemitteilung vom 04. Dezember 2021

BSB übergibt neue Sitzvolleybälle an BTS Neustadt

Der Behinderten Sportverband Bremen e.V. (BSB) hat dem Sitzvolleyball-Team der BTS Neustadt Bremen e.V. fünf neue Spielbälle der Firma Molten zur Verfügung gestellt. “Die neuen Bälle sind viel, viel schöner zu spielen”, sagte Sitzvolleyball-Nationalspielerin Anne-Katrin Berndt. “Die Bälle sind für uns deswegen wichtig, weil das die offiziellen Sitzvolleyball-Spielbälle sind und wir hier in Bremen bisher nur mit einem anderen Spielball trainieren konnten”, so BTS-Trainerin Katja Bosse: “Das Flugverhalten und das Aufschlagverhalten ist ganz anders mit den neuen Bällen.”. Nun könne sich das Team viel besser auf Wettbewerbe vorbereiten, so Bosse weiter.
“Der Behinderten Sportverband Bremen freut sich, dass mit der BTS Neustadt ein Verein beim BSB Mitglied geworden ist, der Sitzvolleyball als inklusive Sportart anbietet”, sagte BSB-Präsident Bernd Giesecke, der das Potenzial für Sitzvolleyball in Bremen noch nicht als “ausgeschöpft” betrachtet: “Es gibt sicherlich genügend Menschen, die Interesse am Sitzvolleyball haben, aber noch gar nichts von den entsprechenden Angeboten wissen.”

https://www.bts-volleyball-team.de/

https://btsneustadt-bremen.de

Training des Sitzvolleyballteams der
BTS Neustadt e.V.

  Training des Sitzvolleyballteams der
BTS Neustadt e.V.
 
Sonja Wilkens, Saskia Hauptmeier-Kaysen, Anne Berndt, Ingo Samtleben, Rudolf Ackermann, Julian Müller, Michael Berger (v.l.n.r.). Im Hintergrund: Bernd Giesecke (Präsident Behinderten Sportverband Bremen e.V.), Katja Bosse (Sitzvolleyball-Trainerin BTS Neustadt e.V.), Ina Ahrens (Landesbehindertenbeauftragte für den Sport und Frauen im Behinderten Sportverband Bremen e.V.)

 

Die neuen Sitzvolleyballe der Firma Molten.

 

Bremen, den 04.12.2021, J. Raczkowski

_________________________________________________________________________________


Fortbildungsangebot in Arnsberg

"Sitzhocker - neue Ideen"

Termin: Sonntag, 28.11.2021
Veranstaltungsort: Arnsberg
Uhrzeit: 10.00 – 17.00 Uhr
Teilnahmegebühr: 70,- € (ohne Verpflegung)
Zielgruppe: Orthopädie 8 LE

Ziele, Methoden, Inhalte:
Durch unterschiedliche Faszienübungen, sowie Schulter- und Nackenübungen im Sitzen, bekommen Sie einen praxisorientierten Einblick in die Möglichkeiten des Sitzsportes.
Ergänzend werden auch gezielte Kraft- und Dehnübungen aufgezeigt. In Verbindung mit der sinnvollen Einbindung der Musik werden kleine Tanzchoreographien entwickelt.

 

Anmeldeformular_DBS-A-2021-08-Fobi Arnsberg.pdf

Bremen, den 10.11.2021, R. Eggers

_________________________________________________________________________________

Pressemitteilung vom 24. Oktober 2021

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des Behinderten Sportverbandes Bremen e.V. (BSB) ist die Satzung aktualisiert worden. Das bisherige Gremium heißt ab sofort nicht mehr Vorstand, sondern Präsidium. Die Versammlung fand unter Einhaltung der Corona-Regeln in der Sporthalle von Tura Bremen statt.

Bernd Giesecke wurde für weitere vier Jahre in das neue Amt als Präsident des BSB gewählt, auch die weiteren Präsidiumsmitglieder Ina Ahrens (Frauenwartin), Stephanie Bürding (Jugendwartin), Dr. Jan Ernst (Sportarzt), Roland Klein (Lehre und Rehabilitationssport) und Jens Raczkowski (Personal und Digitalisierung) wurden für vier weitere Jahre in ihren bisherigen Aufgabenbereichen bestätigt. Als neues Präsidiumsmitglied wurde Daniel Stöckel gewählt, er übernimmt den Aufgabenbereich Finanzen und Öffentlichkeitsarbeit. Giesecke, Klein, Raczkowski und Stöckel bilden den BGB-Vorstand und führen als Bezeichnung den Titel Präsident (Giesecke) beziehungsweise Vize-Präsidenten (Klein, Raczkowski, Stöckel).

Die Mitgliederversammlung genehmigte außerdem eine Beitragsanpassung. Als inhaltliche Schwerpunkte wurden den Delegierten die Themen Inklusion im Sport und die Auswirkung von Long-Covid vorgestellt. 

“Die Arbeit des BSB hat sich gerade auch in den vergangenen Monaten als wesentlicher Baustein im Bereich des Sports gezeigt“, sagte Giesecke. „Viele freuen sich nun wieder auf Aktivitäten mit behinderten Sportlern und die Ausübung des Reha-Sports“, so der BSB-Präsident weiter. 

 

Bremen, den 24.10.2021, J. Raczkowski

_________________________________________________________________________________

 

Breaking Borders Together

Der Verein Sprungwurf e.V. bietet kostenlose Basketball Workouts für Kinder mit und ohne Behinderung von 10 bis 18 Jahren an.

 

Breaking Borders Together! - TRAINERINNEN und TRAINER gesucht!


Zur sportlichen Aktivierung von Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung sucht der Sprungwurf e.V. ab sofort qualifizierte Trainer*innen

Hintergrund:

- Viele Menschen mit Behinderung in Wohneinrichtungen und Werkstätten sind stark von den Corona bedingten Einschränkungen betroffen, damit verbunden ist u.a. der Ausfall von zahlreichen Sport-/ Freizeitangeboten.

- Um den Menschen mit Behinderung dennoch die Möglichkeit zur sportlichen Aktivität zu
bieten, hat der Sprungwurf e.V. das Projekt „Breaking Borders Together“ ins Leben gerufen.

Wir suchen DICH zur Durchführung der Breaking Borders Together Angebote:
• Durchführung von Basketball-/ Sporteinheiten in der Barakiel Sporthalle
• Ausflüge zu Basketball Bundesliga Mannschaften ( Hamburg Towers und Eisbären Bremerhaven)
• Wettkämpfe in den Halbzeiten der offiziellen Basketball Bundesligaspielen vor tausendenZuschauern

Es handelt sich um niedrigschwellige Basketball- / Bewegungsangebote, die individuell im Hinblick auf die jeweilige Gruppe durchzuführen sind. Die Einheiten werden von
Basketballtrainern geleitet, somit sind Basketball Kenntnisse nicht notwendig.

Es geht darum Spaß zu haben, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie die
Betreuungskräfte zu motivieren einfache sportlich- spielerische Übungen zu entdecken und dabei allen Menschen die Teilnahme am Sport zu ermöglichen.

Wir bieten DIR:
• Einen an die Qualifikation angepassten, fairen Stundenlohn + Fahrtkostenerstattung
• Tolle Erfahrungen beim Sport mit Menschen mit Behinderung
• Praktikumsmöglichkeit bei inklusiven Sportangeboten

Mitbringen solltest DU gerne:
• Erfahrung im Sport mit Menschen mit Behinderung (Basketball Kenntnisse nicht notwendig)
• Trainerqualifikation von Vorteil, aber nicht notwendig
• Kreativität und Zuverlässigkeit, sowie Offenheit gegenüber Menschen
• Spaß am Sport und bei der Arbeit mit Menschen

Bei Interesse und weitere Informationen, meldet euch gerne bei:
Anthony Canty Telefon: 0176 – 24192149 Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Bremen, den 18.10.2021, R. Eggers

_________________________________________________________________________________

Nach drei Online-Inklusionskongressen, die sich vor allem mit der schulischen Inklusion beschäftigt haben, folgt nun zum ersten Mal eine extra „Kita-Ausgabe.“ Vom 21. bis zum 25. Oktober 2021 können Sie deshalb im Internet auf der Seite www.kita.inklusionskongress.de bequem und kostenlos von zuhause aus rund 15 Interviews zu verschiedenen Themen rund um gelingende Inklusion in der Kita anschauen.

Verschiedene Expertinnen und Experten beantworten in den Interviews unter anderem diese Fragen: Wie kann Inklusion in der Kita gelingen? Wie sollte eine inklusive Kita aufgebaut sein, welche Rahmenbedingungen und Ausstattung braucht es? Was müssen Eltern, aber auch Erziehende über die verschiedenen Konzepte und rechtlichen Grundlagen wissen? Was sagen Forscher:innen zur Inklusion in der Kita – welche Hindernisse kann es geben und was sind die Gelingensfaktoren?

Neben Erfahrungsberichten und Einblicken in die pädagogische inklusive Arbeit werden in den Interviews Forschungsergebnisse und rechtliche Grundlagen vorgestellt und wertvolle Tipps und Ideen zur praktischen Umsetzung von Inklusion gegeben.

Alle Interviews verfügen über Untertitel und Übersetzung in Gebärdensprache.

Ich bin selbst Lehrkraft und Mutter eines Kindes mit Behinderung. Seit ich begonnen habe, mich mit der Umsetzung von Inklusion in Deutschland auseinanderzusetzen, ist der Wunsch entstanden, nicht nur selbst mehr zum Thema Inklusion zu lernen, sondern auch andere Eltern und Fachkräfte darüber zu informieren und sie zu ermutigen, inklusive Wege zu gehen. Seit März 2019 setze ich diesen Wunsch mit dem Online-Inklusionskongress in die Realität um.

Weitere Informationen zum Kongress sowie die Anmeldemöglichkeit finden Sie auf www.kita.inklusionskongress.de

 

  Bremen, den 29.09.2021, R. Eggers

_________________________________________________________________________________

 

Themen des Behindertensports

Auf dem Vereinsgelände von Bremen 1860 haben sich am Dienstag Vertreter des Behinderten Sportverbandes Bremen e.V. (BSB) und Politikerinnen von Bündnis 90/Die Grünen getroffen.

Gesprächsthemen beim Treffen waren die Themen Behindertensport, Inklusion, Barrierefreiheit und das sogenannte „Post-COVID-Syndrom“.

Teilnehmende dieser Veranstaltung waren Katrin Langensiepen (Mitglied des Europäischen Parlaments), Kirsten Kappert-Gonther (Mitglied des Deutschen Bundestages), Alexandra Werwarth (Landesvorstandssprecherin der Bremer Grünen), Jan Fries (Bremer Staatsrat), Bernd Giesecke (BSB-Präsident), Daniel Stöckel (BSB-Vizepräsident), Nicolas Röger (Rollstuhlbasketballer der Achim Lions) und Sebastian Stern (Geschäftsführer Bremen 1860).

Um zu erleben, wie sich Rollstuhlsport anfühlt, setzten sich Kappert-Gonther, Langensiepen und Fries jeweils in einen Sportrollstuhl und probierten in einer Sporthalle von Bremen 1860 unter der Anleitung von Röger die Sportart Rollstuhlbasketball aus.

 

 

 Bremen, den 22.09.2021, R. Eggers

_________________________________________________________________________________


Amputierten-Fußball EM 2021: Verdienter Sieg im letzten Gruppenspiel

Deutschlands Amputierten-Fußballer mit starker Vorstellung gegen Belgien

Krakau, 15.9.2021 „Heute haben wir uns endlich für unsere Leistungen belohnt und deutlich gezeigt das wir uns spielerisch weiterentwickelt haben“, zeigte sich Nationaltrainer Claus Bender sichtlich zufrieden. Vorausgegangen war ein souveränes Spiel der deutschen Mannschaft gegen eine passive belgische Auswahl. 

Dabei starteten Benders Mannen eher zögerlich und unentschlossen ins Spiel. Zwar versuchte man die Belgier bereits im Spielaufbau unter Druck zu setzen, aber es mangelte häufig an klaren Aktionen Richtung Tor des Gegners.

Nach einer ersten Time-Out durch das Trainerteam (11.) wurde das deutsche Spiel wesentlich torgefährlicher. So ließ der langersehnte Führungstreffer dann auch nicht mehr lange auf sich warten: Youngster Jonas Lappe flankte von der Seitenauslinie maßgeschneidert auf den am langen Pfosten lauernden Christian Heintz. Dieser hob kurz ab und drosch den Ball per Seitfallzieher-Volley humorlos ins gegnerische Tor (13.). 

Nach diesem umjubelten Führungstreffer ließen Fischer & Co. nicht nach und spielten sich dabei immer wieder gefährliche Torchancen heraus. Zunächst vergaben Schmidtke und Fischer noch aus aussichtsreichen Positionen, doch in der 24. Minute erhöhte Lappe per Strafstoß auf 2:0.

Nach der Pause das gleiche Bild: Deutschland presste den Gegner bereits vorne an und kam damit immer wieder zu gefährlichen Torchancen. Nach einem starken Solo war es schließlich Manuel Ortega der in der 41. Minute auf 3:0 stellte. Auch in den letzten Spielminuten hielt Deutschland das Tempo hoch und wurde erneut belohnt: Ortega konnte sich auf der linken Seite gekonnt durchsetzen und bediente den wachsamen Jörg Schmidtke im Torraum. Schmidtke zögerte nicht lange und versenkte eiskalt zum 4:0 (47.). In der Nachspielzeit zeigte Lappe abermals seine Präzision und flankte punktgenau auf Ortega, der zum 5:0 Endstand einköpfte (50.+1).

Am Ende stand ein verdienter Sieg der deutschen Mannschaft die sich dadurch den 3. Platz in der Gruppe C hinter Russland und Irland sichern konnten. 

Am kommenden Samstag geht es dann mit dem ersten Platzierungsspiel weiter. Der Gegner wird hierbei am Freitag zwischen Georgien und Belgien ermittelt.

Deutschland-Belgien 5:0

1:0 Heintz (13.), 2:0 Lappe (24. HE), 3:0 Ortega (41.), 4:0 Schmidtke (47.), 5:0 Ortega (50.+1)

Deutschland: Leszinski, Fischer, Heintz, Schmidtke, Ortega, Lappe, Herrmann, Dornblüth, Knowles, Lehmann

Sperren: Morgenthaler (2. Gelbe Karte); Schmidt (gelb-rote Karte aus Irland-Spiel) 

 

  Bremen, den 21.09.2021, J. Raczkowski

_________________________________________________________________________________

Einladung zur ordentliche Mitgliederversammlung

des Behinderten Sportverband Bremen e.V.


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Sportfreunde,

hiermit laden wir zur ordentlichen Mitgliederversammlung unseres Verbandes gem. Satzung ein. Die Entwicklungen im vergangenen Jahr (Corona-Pandemie) haben die Durchführung einer Mitgliederversammlung in Präsenzform leider nicht möglich gemacht. Wir bitten diese Verschiebung auf das Jahr 2021 zu entschuldigen.

Ort der Veranstaltung:
TURA Bremen e. V.
Lissaer Str. 60 in 28237 Bremen
Freitag, den 17.September 2021 - Beginn um 18:30 h

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Feststellung der Zahl der anwesenden Stimmberechtigten Versammlungsteilnehmer*innen
3. Genehmigung der Tagesordnung
4. Wahl der Zählkommission und der Wahlleiterin/ des Wahlleiters
5. Berichte der Vorstandsmitglieder
6. Berichte der Revisoren
7. Aussprache zu den Berichten
8. Entlastung des Vorstandes
9. Satzungsänderungen (siehe Anlage)
10. Wahlen nach § 7 Abs. 1 und Abs. 3 der Satzung
11. Wahl von zwei Revisoren nach § 8 Abs. 1 der Satzung
12. Mitgliedsbeiträge nach § 4
13. Anträge (bitte die untenstehende Frist beachten)
14. Termine

Anträge zur Tagesordnung sind spätestens 14 Tage vor dem Versammlungstermin beim Verband einzureichen (es entscheidet der Poststempel – 03.09.2021).
Ihr Verein kann Delegierte gem. § 6 Ziffer 5 der Satzung zu der obigen Versammlung entsenden, vorausgesetzt, der Jahresbeitrag ist bis zum 10.09.2021, entrichtet worden (§ 6 Abs. 6 der Satzung).
Das Stimmrecht der Delegierten kann gebündelt werden (legen Sie dazu bitte eine Bevollmächtigung des entsendenden Vereins am Abend der Versammlung vor) – die Delegierten eines Vereins müssen Mitglieder des entsendenden Vereins sein.
Mit sportlichem Gruß
Bernd Giesecke
1.Vorsitzender

  Bremen, den 20.08.2021, J. Raczkowski

_________________________________________________________________________________

 

Ausbildungslehrgang „ÜL-B-Sport in der Rehabilitation Profil

„Geistige Behinderung“ (Block 70)

 

Die DBS-Akademie führt in Kooperation mit der Heilpädagogischen Hilfe Bersenbrück ab September einen Ausbildungslehrgang Übungsleiter/in B – Sport in der Rehabilitation, Profil „Geistige Behinderung“ durch. Behandelt wird in diesem Lehrgang auch das Thema „Sport und Bewegung für Menschen mit Demenz“. 

Voraussetzung zur Teilnahme an der Ausbildung ist die Übungsleiterqualifikation C „Breitensport-Behindertensport“ (bzw. Ausbildungs-Block 10 + P16) oder eine ÜL-B-Lizenz in einem anderen Profil.

Der Lehrgang in Bersenbrück startet am 10. September 2021 und ist als „Hybridlehrgang“ geplant. Es werden ca. 60-65 Lerneinheiten in Form von Präsenzveranstaltungen und ca. 20 Lerneinheiten im Blended Learning Format durchgeführt.

Die Präsenzveranstaltungen finden wie folgt statt:
Teil 1: 10.-11.09.2021
Teil 2: 24.-25.09.2021
Teil 3: 08.-09.10.2021
Teil 4: 05.-06.11.2021

(Uhrzeiten: freitags: 15.00 Uhr - ca. 19.00 Uhr, samstags: 9.00 Uhr - ca. 18.00 Uhr)

  Anmeldeformular

 

Bremen, den 06.08.2021, R. Eggers

_________________________________________________________________________________

 

 

Unter folgendem Link könnt ihr euch tolle Szenen aus dem Spiel
Türkei gegen England anschauen

https://youtu.be/hN62zNi4Hy0

 

Bremen, den 02.08.2021, R. Eggers

_________________________________________________________________________________

 

Neue Formulare für Teilnahmebestätigung

in Rehasportgruppen

 Übergangsregeln

- Sofern eine Zwischenabrechnung mit "altem" Formular erfolgt, ist für den nachfolgenden Abrechnungs-Zeitraum das neue Formular zu verwenden.

- Erfolgt keine Zwischenabrechnung, werden die Unterschriften weiter auf dem „alten“ Formular geleistet.

- Zwischenabrechnungen allein mit dem Ziel des Wechsels des Formulars sind zu vermeiden.

- Bei neuen Teilnehmenden kann ab sofort das „neue“ Formular eingesetzt werden, spätestens ab 01.01.2022.

- Wenn auf dem „alten“ Formular alle Unterschriftszeilen gefüllt sind, kann für die nächsten Teilnahmen das „neue“ Formular ab sofort verwendet werden, spätestens ab 01.01.2022.

 

 

Teilnahmebestätigung Rehasport

 

 

Ergänzungsblatt Primärkassen

 

 

Ergänzungsblatt vdek

 

Bremen, den 02.08.2021, R. Eggers

_________________________________________________________________________________

 

Ausbildungsangebote in Präsenz - Jetzt noch schnell anmelden!

Die Aus- und Fortbildungen laufen mittlerweile wieder gut an und wir freuen uns sehr, dass die Lehrgänge endlich wieder in Präsenz stattfinden können.

In diesem Jahr können wir euch für neue Übungsleiter*innen im Bereich Orthopädie folgende Lehrgänge anbieten:

P-16 – Verkürzte Grundlagen (für TeilnehmerInnen mit Vorqualifikation)

Termine: 17.-18.09.2021

 

A-10 – Grundlagen des Behindertensports

Termine: Teil I - 06.-10.09.2021 + Teil II - 27.-30.09.2021

Die Infos zu den Lehrgängen und die Anmeldeformulare findet ihr unter folgendem Link: https://www.behindertensport-bremen.de/index.php/lehre-und-ausbildung/ausbildung

Einfach das Formular ausfüllen und an uns per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Post zusenden.

Bremen, den 20.07.2021, R. Eggers

_________________________________________________________________________________

Bremen, den 17.07.2021, R. Eggers

_________________________________________________________________________________

 

Liebe Menschen,

 am 11. Juli findet eine ganz tolle Veranstaltung statt,
die Jokes gemeinsam mit uns in Kooperation plant.

Es wird Mitmach-Aktionen geben, es kann geschaut und selbst
ausprobiert werden und alles ist kostenlos J

Kommt gerne als Familie vorbei, aber meldet euch vorher an!

 


lädt Familien aus Huckelriede ein,

zum Familiencircustag auf dem Circusplatz

am 11.07.2021 von 14:00 – 17:00 Uhr

 

In Kooperation mit dem Martinsclub für Familien mit Kindern von 6-18 Jahren

 Mitmachcircus für die ganze Familie Workshops wie z.B. Eltern-Kind Akrobatik

 Kaffee, Zuckerwatte und Kuchen

 

Das Angebot ist kostenlos, es ist aber eine schriftliche Anmeldung mit euren Kontaktdaten erforderlich an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Wir freuen uns auf euch!

 

 Viele Grüße,

Jana Kolkowski, Anne Skwara-Harms

Martinsclub Bremen e. V.

Buntentorsteinweg 24/26

28201 Bremen

 

Telefon      0421-5374754 / Fax          0421 5374777

eMail        Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / www       www.martinsclub.de

Facebook   http://www.facebook.com/martinsclub.bremen

 

Bremen, den 28.06.2021, R. Eggers

_________________________________________________________________________________

 

wir_stehen_für_vielfalt_und_toleranz.jpg

 

Vielfalt, Inklusion und Toleranz sind für uns als Bremer Behinderten Sportverband zentrale Werte, über die wir nicht nur sprechen, sondern die wir leben.

In Ungarn wurde ein Gesetzesvorhaben der Regierung beschlossen, dass die Rechte von Mitgliedern der LGBTQ+-Community noch weiter einschränkt. Daher wollte die Stadt München die Allianz-Arena zum heutigen EM-Spiel Deutschland gegen Ungarn in Regenbogenfarben leuchten lassen – als Zeichen für genau jene Werte, die uns so am Herzen liegen. Dass die UEFA das nun verbietet, halten wir für ein fatales Zeichen und einen großen Fehler.

Umso wichtiger ist es, dass wir nun alle ein starkes Zeichen für Vielfalt zeigen. Hier ist unser Regenbogen – postet doch auch euren.

 

#SportFürAlle #Pride #Regenbogenfarben #EM #GERHUN

 

Bremen, den 22.06.2021, J. Raczkowski

_________________________________________________________________________________

 

NEUER TERMIN für die Fortbildung im Bereich INNERE MEDIZIN

Thema: Praxisideen mit diversen Kleingeräten in der Inneren Medizin

Termine: 09.10.-10.10.2021

Uhrzeit: 10-18 Uhr

Preis: 250,- für Mitglieder des BSB/DBS oder 290,- für Nichtmitglieder

Anmeldeformular herunterladen, ausfüllen und einfach per E-Mail senden an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 Bremen, den 08.06.2021, R. Eggers

_________________________________________________________________________________

 

Amtliche Bekanntmachung

Aktueller Hinweis:

wie Sie bereits der Presse entnehmen konnten, hat der Bremer Senat weitere Lockerungen für den Sport beschlossen. Die Lockerungen gelten bereits ab Montag, 31. Mai 2021, für die Stadtgemeinde Bremen, vorausgesetzt der Inzidenzwert bleibt weiterhin stabil unter 50.

Die für die Lockerungen maßgebende Allgemeinverfügung finden Sie hier:

Der Landessportbund begrüßt die Lockerungen und freut sich über die positive Berichterstattung in den Medien. Wir möchten an dieser Stelle jedoch wie immer darauf hinweisen, dass für alle geplanten Öffnungen grundsätzlich die Beschlüsse des Senats und die jeweils gültige Corona-Verordnung bzw. gültigen Allgemeinverfügungen maßgeblich sind.

Entsprechend gelten ab Montag, 31. Mai, folgende Neuerungen in der Stadtgemeinde Bremen:

Indoorsport

  • ·Die Ausübung von Sport in geschlossenen Räumen ist mit bis zu 10 Personen oder in Gruppen mit bis zu 20 Kindern und Jugendlichen sowie zwei Anleitungspersonen möglich. Dies gilt auch für Kontaktsport. Nachweislich geimpfte und genesene Personen werden nicht dazu gezählt.

Öffnung vereinseigener Fitnessstudios

  • ·Für vereinseigene Fitnessstudios gelten analog die Regeln zum Indoorsport.

Sportliche Veranstaltungen unter freiem Himmel

  • ·Im Freien sind ab 31. Mai bis zu 250 Zuschauer möglich.

Sportliche Veranstaltungen in geschlossenen Räumen

  • ·In geschlossenen Räumen sind ab 31. Mai bis zu 100 Zuschauer möglich, vorausgesetzt die Veranstaltung geht maximal bis 24:00 Uhr.
  • ·Ein Schutzkonzept muss vorliegen, welches eine feste Sitzplatzpflicht und die Einhaltung der Abstandsregeln beinhaltet. Dieses muss weiterhin bis zum 13. Juni 2021 enthalten, dass jede Personen ein anerkanntes negatives Testergebnis vorweist. Die Testpflicht gilt ab dem 14. Juni 2021 weiterhin nur, wenn der Inzidenzwert über 35 liegt.
  • ·Ein Selbsttest ist möglich, muss jedoch wie bisher unter Aufsicht durchgeführt werden (Ausnahme: siehe geimpfte und genesene Personen).

Öffnung von Freibädern

  • ·Freibäder dürfen ab dem 31. Mai für den Publikumsbetrieb geöffnet werden. Informationen, ob damit auch das Schwimmtraining möglich ist, liegen uns noch nicht vor.

Vereinsgastronomie

  • ·Die Bewirtung von Gästen ist im Innenbereich bis 23:00 Uhr zulässig. In diesem Fall muss ein entsprechendes Schutzkonzept vorliegen.
  • ·Bis zum 13. Juni 2021 muss jeder Gast im Innenbereich ein negatives Testergebnis vorlegen. Die Testpflicht gilt ab dem 14. Juni 2021 weiterhin nur, wenn der Inzidenzwert über 35 liegt.
  • ·Ein Selbsttest ist möglich, muss jedoch wie bisher unter Aufsicht durchgeführt werden (Ausnahme: siehe geimpfte und genesene Personen).

„Sonstige Vergnügungsstätten“

  • ·Sonstige Vergnügungsstätten dürfen für den Publikumsverkehr sowohl Indoor (bis zu 100 Personen) als auch Outdoor (bis zu 250 Personen) öffnen. Es gelten dafür ebenso die Regelungen für sportliche Veranstaltungen in geschlossenen Räumen bzw. im Freien sowie Abstands- und Hygieneregeln.

Geimpfte und genesene Personen

  • ·Geimpfte und genesene Personen können öffentliche und private Sportanlagen ohne jegliche Einschränkung nutzen. Dies gilt auch für den Indoor-Bereich und den Rehabilitationssport. Weitere Informationen erfolgen über das Sporthallenmanagement an die jeweilig zuständigen Hallenbeauftragten.
  • ·Geimpfte und genesene Personen sind von der Testpflicht befreit, wenn sie an einer Sportveranstaltung als Zuschauer:in teilnehmen wollen.
  • ·Als Nachweis gilt ein anerkannte Impfnachweis (z.B, Impfausweis), wenn der Impfschutz vollständig ist (14 Tage nach der letzten Impfung).
  • ·Bei genesenen Personen muss ein PCR-Test vorliegen, der mindestens 28 Tage und maximal 6 Monate zurückliegt.

Ausübung von Sport in der Stadtgemeinde Bremerhaven

  • ·In der Stadtgemeinde Bremerhaven können noch abweichende Regeln gelten. Änderungen werden über eine amtliche Bekanntmachung durch den Magistrat verkündet.

Wir freuen uns, dass der Senat weitere Lockerungen beschlossen hat und bitten unsere Mitgliedsorganisationen gleichzeitig, ihre Sportangeboteweiterhin verantwortungsvoll mit den erprobten Schutz- und Hygienekonzepten umzusetzen. Der Landessportbund wird sich bei weiter sinkenden Inzidenzen auch für weitere Lockerungen einsetzen.

 

Das bedeutet für den Rehabilitatstionport:

Vollständig geimpfte und genesene Personen bezüglich der Beschränkung der Personenanzahl im Reha-Gruppen-Sport werden nicht mitgerechnet.

 

Quelle: Freie Hansestadt Bremen -Ordnungsamt, Abt. 1 (Ordnungsangelegenheiten)

Bremen, den 02.06.2021, Raczkowski

_________________________________________________________________________________

 

Informationen zum Coronavirus (Rehabilitationssport)

Seit Beginn der Pandemie ist es für den Deutschen Behindertensportverband (DBS) von höchster Bedeutung die Bundesregierung in der Bekämpfung des Corona-Virus zu unterstützen. Im Sinne der gesamtgesellschaftlichen Verantwortung des organisierten Sports sowie der Verantwortung gegenüber den Risikogruppen, führt dies unter anderem zu Sonderregelungen und Empfehlungen für den Rehabilitationssport.

In Deutschland gelten rund 90 Prozent der COVID-19 Patient*innen als genesen. Die bisherigen Erfahrungen zeigen jedoch, dass auch nach Abklingen der Akutbeschwerden einer Corona-Infektion die Funktion verschiedener Organe weiterhin beeinträchtigt sein kann. Insbesondere Symptome wie chronische Müdigkeit, Herzprobleme, Konzentrationsschwierigkeiten, Luftnot und Husten treten häufiger auf. Diese Symptome, die auch Monate nach der akuten Erkrankung festgestellt werden oder überhaupt erst Monate später zum Vorschein kommen, werden unter der Bezeichnung „Post-COVID-Syndrom“ zusammengefasst. Laut einer Studie von Huang et al. (2021) geben drei von vier Patient*innen an, auch sechs Monate nach ihrer Entlassung aus der Klinik weiterhin Beschwerden zu haben. Vor dem Hintergrund, dass seit Ausbruch der Corona-Pandemie in Deutschland über 2,5 Millionen Menschen nachweislich an COVID-19 erkrankt sind, ist zukünftig mit einer großen Anzahl an Post-COVID-Betroffenen zu rechnen.

Wie kann es gelingen, diesem Personenkreis ein Angebot zu machen, das wohnortnah auf ihre Beschwerden physischer und psychischer Natur gleichermaßen eingeht und nachhaltig wirkt? Hierzu kann der ärztlich verordnete Rehabilitationssport einen wichtigen Beitrag leisten.

 

Weitere Infos hier:

https://www.dbs-npc.de/rehabilitationssport-informationen-corona.html

 

Bremen, den 18.05.2021, R.Eggers

_________________________________________________________________________________

 

Veranstaltungsankündigung:

„Sport für Alle“ – Online-Seminar // 28. Mai 2021

 PDF_icon.jpgWeitere Infos hier im Flyer!

 

Sport, Spiel und Bewegung wirken entwicklungsfördernd und machen vor allem eines: Spaß! Dabei spielen die individuellen Voraussetzungen keine Rolle. Auch Menschen mit Behinderungen wollen sportliche Inhalte kennenlernen und erproben. Doch wie können Bewegungs- und Sportangebote für Menschen mit mehrfacher Behinderung aussehen? Welche Angebote gibt es bereits und welche Angebote lassen sich auch problemlos in Einrichtungen, Vereinen und Werkstätten für Menschen mit Behinderung anbieten? 
Antworten auf diese Fragen (und weitere) bietet das Online-Seminar „Sport für Alle!“
am 28. Mai 2021 von 15:00Uhr – ca. 18:00Uhr.

In Anlehnung an das Buch „Sport, Spiel und Bewegung für Menschen mit mehrfachen Behinderungen“ geben die beiden Autoren, Michael Schoo und Christopher Mihajlovic, Einblick in die Bedeutung von Sport für Menschen mit mehrfachen Behinderungen und stellen Praxisideen vor, wie Sport- und Bewegungsangebote selbst durchgeführt werden können.

Programmablauf und Anmeldemöglichkeit sind dem angehängten Veranstaltungsflyer zu entnehmen.
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Das Buch zum Seminar ist in unserem „verlag selbstbestimmtes leben“ erschienen und über unseren Webshop oder mit Hilfe des Bestellformulars im Anhang dieser Mail bestellbar.
Teilnehmende des Online-Seminars erwerben das Buch zeitgleich mit dem Teilnahmebeitrag.

Rückfragen und Kontakt: Sven Reitemeyer, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! // 0211-64004-13

 

Bremen, den 03.05.2021, R.Eggers

_________________________________________________________________________________   

 

 

Jung, sportlich, FAIR

 

 

Mit „Jung, sportlich, FAIR“ sollen auch 2021 wieder faire Gesten im Sport sowie Projekte von Jugendlichen zur Thematik Fair Play ausgezeichnet werden.

Teilnehmen können alle jugendlichen Sportlerinnen und Sportler im Alter von 12 bis 18 Jahren.
Die Gewinner erhalten über Ihren Verein eine Fördersumme von bis zu 500 €. Bewerbungsschluss ist der 31. Dezember 2021.

Mit der Fair Play-Initiative sollen Kinder und Jugendliche frühzeitig darauf hingewiesen und angeleitet werden, den negativen Entwicklungen im Sport entgegenzuwirken.
Die DOG möchte, hiermit gerade bei unserem Sportlernachwuchs, sei es im Leistungs- oder Breitensport, ein nachhaltiges Bewusstsein für faires Verhalten schaffen.

Damit möglichst viele jugendliche Sportlerinnen und Sportler an der Ausschreibung teilnehmen können, würden wir uns freuen, wenn Sie die Ausschreibung an die relevante Zielgruppe Ihres Verbandes weiterleiten.

 PDF_icon.jpg

Ausschreibung, bitte hier anklicken!

 

 

Bremen, den 03.05.2021, R.Eggers

_________________________________________________________________________________

       

 

Presseschau / 15. März 2021

 Ein halbes Jahr vor Beginn der Wettkämpfe der Paralympischen Spiele in Tokio 2021 ist der neue Para Sportarten-Finder unter www.parasport.de an den Start gegangen – und hat es u.a. sogar auf die Webseiten der Tagesschau sowie der Sportschau und ins Radio-Programm des Deutschlandfunks geschafft.

Vor wenigen Tagen ist zudem der Kern der Online-Kampagne #StarteDeinenWeg mit Anzeigen auf Facebook, Instagram, Google und YouTube angelaufen – eine Kampagne mit Unterstützung des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat, die es in dieser Größenordnung noch nicht gegeben hat im Behindertensport in Deutschland.

Neben dem Para Sportarten-Finder gab es weitere erfreuliche Berichterstattungen
rund um den Sport von Menschen mit Behinderung: Etwa mehrere Beiträge im ZDF,
mehrere Berichte auf Sportschau.de oder ein größeres Porträt über Anna-Maria Rieder und ein ganzseitiges Interview mit Clara Klug in der Süddeutschen Zeitung.
Auch in einigen sportpolitischen Meldungen rund um die Spiele in Tokio
oder die Vergabe der Spiele 2032 war der DBS mit Statements vertreten.

Darüber hinaus sind mehrere Berichte aus den Sportarten Para Leichtathletik,
Para Ski alpin und Para Ski nordisch sowie zum Rehabilitationssport
Bestandteil dieser Presseschau.

Zudem gibt es einige Beiträge aus den Bereichen Paralympics & Sportpolitik, Sport & Corona sowie „Rund um den Behindertensport“.

 

PDF_icon.jpgFür weitere Infos hier anklicken!

 

Bremen, den 15.03.2021, R.Eggers

_________________________________________________________________________________

Gesetzblatt der Freien Hansestadt Bremen

 

Vierundzwanzigste Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Vierundzwanzigste Coronaverordnung) vom 11. Februar 2021

Der Senat hat am 11. Februar 2021 über die 24. Corona-Verordnung beschlossen. Diese wurde heute am 12. Februar 2021 veröffentlicht.

Unter anderem ist neu, dass der Rehabilitationssport unter bestimmten Bedingungen wieder zugelassen wird.

Hier ist der direkte Link zur offiziellen Corona-Verordnung:

https://www.gesetzblatt.bremen.de/fastmedia/218/2021_02_12_GBl_Nr_0015_signed.pdf

Zu beachten sind dabei die folgenden Paragraphen

§ 1 Abstandsgebot

(3) Die Ausübung von Sport ist nur als Individualsport und nur allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand erlaubt. Für Kaderathletinnen und -athleten sowie den Bereich des Spitzensports im Sinne des § 1 Absatz 2 Nummer 2 des Bremischen Sportförderungsgesetzes können im Einzelfall durch schriftliche Genehmigung des Sportamts Bremen oder des Magistrats der Stadt Bremerhaven Ausnahmen zuge-lassen werden. Ärztlich verordneter Rehabilitationssport mit bis zu zehn Personen ist zulässig, soweit zwischen den beteiligten Personen der Mindestabstand nach Absatz 1 Satz 2 eingehalten wird; im Übrigen gelten die Voraussetzungen des § 2 Absatz 2 Satz 2 bis 4 entsprechend.

§ 2 Begrenzung der zulässigen Personenanzahl, Verbot von Unterhaltungsveranstaltungen

(3) Abweichend von Absatz 2 sind kulturelle, sportliche oder sonstige Veranstaltungen, die der Unterhaltung des Publikums dienen (Unterhaltungsveranstaltungen), in jedem Fall verboten. Zulässig bleiben Profisportveranstaltungen nach § 1 Absatz 3 Satz 2 ohne Zuschauer und Veranstaltungen des Rehabilitationssports nach § 1 Absatz 3 Satz 3. Von Satz 1 nicht erfasst sind Veranstaltungen der Aus-, Fort- und Weiterbildung.

§ 4 Schließung von Einrichtungen, Betriebs- und Dienstleistungsbeschränkungen

(2), 6. öffentliche und private Sportanlagen, soweit diese nicht zur Berufsausübung oder für die Ausübung eines Individualsports nach § 1 Absatz 3 Satz 1 oder des Rehabilitationssports nach § 1 Absatz 3 Satz 3 genutzt werden.

 

Bremen, den 12.02.2021, R.Eggers

_________________________________________________________________________________

 

 

 

Der Langsame Walzer mit dem Rollstuhl

Auch während des #Coronavirus und den damit verbundenen Lockdowns sowie der angespannten Lage, können unsere Turnierpaare die Füße nicht stillhalten. In unserer neuen Video-Serie „Turnierpaare auf dem Parkett“ sehen Sie in diesem Video eine außergewöhnliche Leistung von Nicole Klausing und Peer Klausing. Sie zeigen Euch den Langsamen Walzer zu dem Lied „Du bist das Licht“ von Gregor Meyle.
Wenn Ihr Euch nun fragt, was daran außergewöhnlich sein soll – es ist die Art und Weise, wie dieser Tanz umgesetzt wird, denn unsere beiden Tänzer sitzen im #Rollstuhl.

Wenn beide im Rollstuhl sitzen, nennt man dieses Paar auch DUO-Paar. Zum Vergleich: wenn nur eine Person im Rollstuhl sitzt und die zweite Person Fußgänger ist, dann nennt man dieses Paar ein Combo-Paar. Bei einem DUO-Paar ist das #Tanzen ein wenig schwieriger, da es hier auf richtige Position und Haltung der Hände und Reifen ankommt, sowie die gesamte Körperhaltung.

Nicole und Peer sind seit 4 Jahren in unserem Verein und nehmen bereits erfolgreich an Turnieren teil. Leider wurden viele Turniere im Jahr 2020 abgesagt und wie es in diesem Jahr aussieht, ist ungewiss. Darum freuen wir uns sehr, diesen wunderschönen Tanz zu sehen, mit einem Lied, welches die beiden 2016 zu Ihrem #Hochzeitstanz ausgewählt haben.

Für die Produktion des Video danken wir der Firma Infinity Labs.

#rollstuhltanz #DuBistDasLicht #LangsamerWalzer #Tanz #Love #VideoOfTheDay #Hochzeitstanz #Turnier #music #2021 #bremen #tanzschule #tanzkurs #kurse #wheelchair #wheelchairdance #wheels #behindertensport #breitensport

 
 (um das Video anzusehen, einfach auf das Bild klicken)
 
 
 TanzCentrum Gold und Silber e.V. / Waller Heerstrasse 46 / 28217 Bremen
04203 98 30 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 

Bremen, den 25.01.2020, R. Eggers

_________________________________________________________________________________

 

DBS-Lehrgangsplan 2021

mit vielen, spannenden und umfangreichen Bildungsangeboten

 

Mit bundesweit über 1.000 hochwertigen Angeboten startet der Deutsche Behindertensportverband (DBS) in das Aus-, Fort- und Weiterbildungsjahr 2021. Damit bleibt die Auswahl an Qualifizierungsmaßnahmen im Bereich der Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote für Menschen mit Behinderung nicht nur unverändert hoch. Die Angebotszahl konnte im Vergleich zum Vorjahr sogar gesteigert werden.

Im E-Paper, welches bereits seit dem Lehrgangsplan 2020 die Printversion vollständig ablöst, gibt es wieder einige Neuerungen zu entdecken. Zusammen mit unseren Landes- und Fachverbänden sowie der DBS-Akademie möchten wir es Ihnen ermöglichen, trotz der aktuellen Lage die ein oder andere Aus- bzw. Fortbildung (in Teilen) online durchzuführen. Im DBS-Lehrgangsplan 2021 sind dafür nun Marker zu finden, die auf die zahlreichen E-Learning Angebote hinweisen.

Weiterhin besteht die Möglichkeit, direkt zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie den Teilnahmemodalitäten der jeweiligen Lehrgangsanbieter zu gelangen oder über einen Button auf jeder Seite die jeweiligen Kontaktdaten einzusehen. Damit werden eine schnelle Kontaktaufnahme und reibungslose Lehrgangsanmeldung ermöglicht.

Mit den zahlreichen aktuellen Bildungsangeboten richtet sich der DBS-Lehrgangsplan 2021 an Menschen mit und ohne Behinderung, die sich für Aus-, Fort- und Weiterbildungen im Bereich des Sports für Menschen mit Behinderung interessieren und qualifizieren möchten. Insgesamt werden für das Bildungsjahr 2021 rund 370 Ausbildungen und 660 Fortbildungen bundesweit angeboten. „Durch diese hohe Zahl an Bildungsmaßnahmen ermöglichen unsere Landes- und Fachverbände sowie die DBS-Akademie allen Interessenten ein passendes und wohnortnahes Angebot zu finden“, betont die DBS-Vizepräsidentin Bildung/Lehre, Dr. Vera Jaron.

„Wir freuen uns sehr, den Übungsleiterinnen und Übungsleitern sowie allen Interessierten wieder abwechslungsreiche und hochwertige Qualifizierungsmaßnahmen anbieten zu können“, sagt Jaron und fügt hinzu: „Der Schwerpunkt der Bildungsangebote liegt auch 2021 im Bereich des Rehabilitationssports, denn als größter Leistungserbringerverband ist es dem DBS ein wichtiges Anliegen, die Qualität von Rehabilitationssportangeboten auch über den Bildungsbereich stetig weiterzuentwickeln.“ Auch für den Breiten-, Inklusions- und Leistungssport hält der DBS-Lehrgangsplan 2021 passende Angebote bereit.

 

Bild und Text: DBS

Bremen, den 30.11.2020, R. Eggers

_______________________________________________________________________________

„Auch der Sport muss gesamtgesellschaftlichen Beitrag leisten“

Deutscher Behindertensportverband empfiehlt Einstellung des ärztlich verordneten Rehabilitationssports zunächst für den Monat November

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) empfiehlt mit Blick auf die aktuelle Corona-Infektionslage, den ärztlich verordneten Rehabilitationssport zunächst für den Monat November einzustellen. „Diese Empfehlung verdeutlicht die gesellschaftliche Verantwortung, die der DBS in dieser schwierigen Lage übernimmt. Bei Gefahr für Leib und Leben gibt es aus unserer Sicht keine Alternative. Die Beschlüsse von Bund und Ländern unterstreichen eindeutig die Notwendigkeit einer deutlichen Kontaktreduzierung. Da muss auch der Sport seinen gesamtgesellschaftlichen Beitrag leisten“, betont DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher.
 
Auch wenn der ärztlich verordnete Rehabilitationssport ein ergänzendes Mittel zur Rehabilitation ist, so handelt es sich – zumindest in Teilen – um ein Sportangebot für eine Risikogruppe. Sportliche Gruppenangebote stehen aktuell allerdings im Widerspruch zu der strategischen Ausrichtung zur Pandemiebekämpfung der Bundesregierung. Letztlich wird die verbindliche Entscheidung über die Zulässigkeit zur Fortführung des ärztlich verordneten Rehabilitationssports jedoch über die Verordnung der jeweiligen Landesregierung bzw. in den Gesundheitsbehörden der Landkreise getroffen.
 
Für den DBS ist es im Sinne der gesamtgesellschaftlichen Verantwortung des organisierten Sports wichtig, ein deutliches Signal zu senden, dass persönliche Kontakte reduziert werden sollen. „Diese gesellschaftliche Verantwortung sowie die Verantwortung gegenüber den Risikogruppen und unseren Rehabilitationssportler*innen geht jedoch auch damit einher, dass die Strukturen im ärztlich verordneten Rehabilitationssport unbedingt erhalten bleiben müssen“, sagt DBS-Vizepräsidentin Katrin Kunert. Dementsprechend wird sich der DBS auch weiterhin für gezielte Hilfen für Vereine einsetzen, die Rehabilitationssport anbieten.

 

Bremen, den 02.11.2020, R. Eggers

_________________________________________________________________________________

 

 

6. BMAB Jugendcamp 2021

ein Jugendcamp für Kinder und Jugendliche mit Amputationen und Gliedmaßenfehlbildungen.

 

Europas größtes Jugendcamp für Kinder mit Handicap
BMAB-Jugendcamp 2020 für Kinder und Jugendliche mit
Amputationen und Gliedmaßenfehlbildungen vom
30. Juli bis 6. August 2020 in der Wedemark bei Hannover
Wedemark. Eine Woche Spaß & Action pur ... mit Prothese in den Hochseilgarten und
ins Kanu, Schwimmen, Reiten, Bogenschießen, Handicap-Tauchen mit
Sauerstoffflasche im Spaßbad Mellendorf, ein Sporttag mit bekannten Handicap-
Sportlern und vieles mehr.
Mit dieser europaweit einmaligen Veranstaltung bietet der Bundesverband für
Menschen mit Arm- oder Beinamputationen (BMAB) betroffenen Kindern im Alter von
8 bis 17 Jahren die Gelegenheit, nicht nur mit Altersgenossen aus ganz Deutschland
zusammenzutreffen, die ein ähnliches Handicap mitbringen, sondern auch die
Chance, ihr Selbstbewusstsein in Bezug auf die eigene Behinderung zu stärken. So
könnten sie acht Tage lang ganz unbeschwert sie selbst sein, ihre Grenzen ausloten
und sich untereinander austauschen.
Eine Woche nicht behindert sein!
Für eine umfassende Unterstützung sorgte ein qualifiziertes Team von Betreuern, von
denen viele ebenfalls Amputierte oder Prothesenträger sind. Einige Betreuer waren in
den Vorjahren selbst als Teilnehmer im Jugendcamp und dienen den
Heranwachsenden somit gleichzeitig als Vertrauenspersonen und positive
Rollenmodelle. Auch engagierte Physiotherapeuten und Orthopädietechniker gehören
zum Betreuerstab, sodass für alle Eventualitäten von der Heimweh-Attacke bis zur
defekten Prothese der richtige Ansprechpartner bereitsteht.
Stützpunkt des Jugendcamps ist das „Jugend-, Gäste- und Seminarhaus in Gailhof
(JuGS)“, Am Jugendheim 7, 30900 Wedemark/GT Gailhof.
Die Anmeldunterlagen finden sie auf der Internetseite www.ampucamp.de.
___________________________________________________________________

Der Bundesverband
Der Verband tritt ein für die Verbesserung der prothetischen Versorgung von
Menschen mit Arm- oder Beinamputation, er unterstützt mit seiner Lobbyarbeit
nachhaltig die Verbesserung der beruflichen und sozialen Rehabilitation nach
Amputationen und die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit Arm- oder
Beinamputation.

 


 

 Bremen, den 05.10.2020, R. Eggers

_______________________________________________________________________________

 

   

So erreichen Sie uns  

Behinderten Sportverband Bremen e.V.
Heinstraße 25/27
28213 Bremen

Telefon:  logo-telefon.jpg +49 421 2778445
Telefax:  logo-telefon.jpg +49 421 9606090

Email:    
mail-logo.png info@behindertensport-bremen.de

Geschäftszeiten
Montag - Freitag 9:00-17:00 Uhr

telefonische Erreichbarkeit
Montag - Mittwoch 9:00-16:00 Uhr

Besuchszeiten: 
Aus datenschutzrechtlichen Gründen nur nach Vereinbarung möglich.
Bitte rufen Sie uns an und vereinbaren einen Gesprächstermin.

   

Förderer & Partner  

Unsere Förderer & Partner können Sie erreichen, wenn Sie das Logo direkt anklicken.

____________________

Ihr Dienstleister für IT-Support und
IT-Schulungen
Tel.: 0421-65 99 80

email: sekretariat@eposgmbh.com

____________________

 

_____________________

 

spk_doppelsiegel_helden.jpg

_____________________

am_foerderungs_logo_rgb.png_____________________

Wirunterstützeneuch_LOTTO.PNG

_____________________

logo-dbs-akademie.jpg

_____________________

logo-dbs.jpg

_____________________

_____________________

_____________________

 

_____________________

_____________________

 _____________________

 _____________________

   
© (c) 2017 Behinderten Sportverband Bremen e.V.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.