FaceBook FanBox  

joomla facebook
   

Login Form  

   

Besucherzähler  

Heute 121

Gestern 302

Woche 735

Monat 4640

Insgesamt 325168

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

Aktuelles

 

 

Auf der Suche nach neuen Herausforderungen?

Wir suchen für die Ergänzung unseres Teams Referent*innen für Lehrtätigkeiten.
(Voll-/Teilzeit und m/w/d)

INTERESSIERT?
Dann schick uns Deine Bewerbung mit Lebenslauf gerne auch per Email an:
DBS-Akademie gGmbH, Ludger Elling,
Vormannstraße 7, 48565 Steinfurt
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Detailierte Informationen entnehmen Sie bitte dem PDF-Dokument:

 

Bremen, den 15.03.2024, J.Raczkowski
___________________________________________________________________

 

 

Im Rahmen des Förderprojektes „Teilhabe VEREINfacht“ hat der DBS Informationsflyer zum Kinder-Rehasport entwickeln lassen.

Der 6-seitige Flyer „Rehabilitationssport für Kinder und Jugendliche“ richtet sich an Eltern und Sorgeberechtigte und informiert zu den Vorteilen von Kinder-Rehasport sowie zu den Schritten, die unternommen werden müssen, damit ein Kind am Rehasport teilnehmen kann.

Da in der Ärzteschaft weitgehend Unkenntnis über die Existenz von Kinder-Rehasport sowie seinen positiven Effekten herrscht, haben wir einen Flyer speziell zur Verordnung von Kinder-Rehasport erstellt, der als Einleger im bereits bestehenden DBS-Flyer „Verordnung von Rehabilitationssport“ vor allem in Kinderarztpraxen oder Kinder- und Jugend-Rehakliniken verteilt werden kann.

Beide Flyer (siehe Anhang zur Ansicht) können ab sofort per E-Mail bei uns angefordert werden. Alle Vereine, die im Projekt „Teilhabe VEREINfacht“ im Bereich Kinder-Rehasport gefördert werden, sind zudem darüber informiert, dass sie über ein Bestellformular auf der Projektseite Teilhabe VEREINfacht  DBS | Sportentwicklung | Material (dbs-npc.de) die Flyer direkt beim DBS bestellen können.

Persönliche Informationen erhalten Sie bei:
Silke Stops
Projektkoordinatorin „Teilhabe VEREINfacht“
Tel.: 02234-6000-316
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Bremen, den 22.02.2024, J.Raczkowski
___________________________________________________________________

 

  
 

Erstaufführung für neuen inklusiven Film

Der von Jürgen J. Köster und Elizabeth Dinh (compagnons cooperative inklusiver film) produzierte Film mit dem Titel „Falls Du fliehen musst...Flucht und Behinderung und dann?"“ feiert am 15. November 2023 um 20 Uhr im Bremer Kommunalkino CITY 46, Birkenstraße 1, 28195 Bremen, Premiere.

In diesem Film zeigen die Protagonist*innen, dass Vertreibung und Flucht für Menschen mit Behinderung eine große Bedrohung sind. Der Film ist vor dem Hintergrund der seit dem Jahr 2017 enorm gestiegenen Zahl von Menschen mit Flucht- beziehungsweise Zuwanderungsgeschichte und Behinderung entstanden, die Rat und Selbsthilfe suchen. Viele dieser Menschen hatten ihre Flucht bereits mit einer jeweiligen Behinderung begonnen oder haben diese oder eine chronische Erkrankung erst auf der Flucht erworben.

Folgende Fragestellungen sind für den Film zentral: Wie werden Menschen, egal, welche Beeinträchtigung sie haben, in Zeiten der Krise behandelt? Ist letztendlich die UN-Behindertenrechtskonvention entscheidend oder behält doch die Ellenbogenmentalität die Oberhand? Was ist nötig, um eine gleichberechtigte Teilhabe und Selbsthilfe für alle zu erreichen?

„Die Interviews mit Menschen mit Handicap aus sehr unterschiedlichen Kulturkreisen haben uns die Grausamkeiten von Tyrannei und Krieg vor Augen geführt“, sagen Dinh und Köster und ergänzen: „Es war für uns nicht einfach, diese Erlebnisse zu verarbeiten.“

Hier der dazugehörige Flyer:
 
Bremen, den 05.11.2023, D. Stöckel
___________________________________________________________________
 
LBRS Leipzig gewinnt Sitzvolleyball-Turnier in Bremen
 
Auf der Bezirkssportanlage Süd in der Volkmannstraße sind am vergangenen Wochenende die 1. Bremer Sittingvolleyball Open veranstaltet worden. Der Sieg ging an LBRS Leipzig, das Team setzte sich im Finale mit 2:0 (25:17, 25:19) gegen SCC Berlin durch. Platz drei sicherte sich die deutsche U24-Nationalmannschaft (2:1-Sieg gegen TSV Bayer 04), Gastgeber BTS Neustadt belegte Rang sieben.
"Es war ein ausgeglichenes Turnier, es hat sehr viel Spaß gemacht", sagte Spielertrainerin Katja Bosse von der BTS Neustadt, die auch die vielen Helfenden lobte, die beim Turnier im Einsatz gewesen sind.
"Ich finde es großartig, dass wir eine solche Veranstaltung in Bremen haben", sagte der Vorsitzende des Bremer Volleyball-Verbandes, Lars Thiemann. "Ich glaube, das Thema Inklusion und damit das Thema Sitzvolleyball passen wunderbar in die Bremer Sportlandschaft, auch für die aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen. Wir als Bremer Volleyballverband wären froh, wenn wir die Sitzvolleyballer im Zusammengang mit dem ausrichtenden Verein und dem Behinderten Sportverband Bremen weiter unterstützen könnten und wir hier in Bremen im kommenden Jahr Deutsche Meisterschaften ausrichten können", so Thiemann weiter.
Dies unterstrich der Vorsitzende der BTS Neustadt, Peter Ittenbach. "Wir werden die Deutsche Meisterschaft im nächsten Jahr organisieren und durchführen", sagte Ittenbach.

 

 

    

 

 
 
 
Bremen, den 23.10.2023, D. Stöckel
___________________________________________________________________

 

Premiere bei der BTS Neustadt

Mit den „1. Bremer Sitting Volleyball Open“ richtet die BTS Neustadt am 21. und 22. Oktober 2023 erstmals ein Sitzvolleyball-Turnier aus. Gespielt wird auf der Bezirkssportanlage Süd, Volkmannstraße 10, 28201 Bremen-Huckelriede. Die BTS Neustadt bietet seit 2019 als bislang einziger Verein im Land Bremen Sitzvolleyball an. Wegen der Einzigartigkeit des Angebots spielt die Mannschaft der BTS Neustadt auch gleichzeitig als Bremer Landesauswahl, nimmt deutschlandweit an Turnieren teil und stellt in Sonja Wilkens und Anne Berndt aktuelle Nationalspielerinnen.

Für die „1. Bremer Sitting Volleyball Open“ haben insgesamt acht Mannschaften aus ganz Deutschland gemeldet. Außerdem ist auch ein Team aus der dänischen Hauptstadt Kopenhagen dabei. Das Turnier beginnt an beiden Veranstaltungstagen jeweils um 10 Uhr.

Bremen, den 04.10.2023, D. Stöckel
___________________________________________________________________

 

 

Neuer BSB-Vorstand ist jetzt komplett

Beim Behinderten Sportverband Bremen e.V. (BSB) ist der neue Vorstand nun komplett. Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wählten die anwesenden Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertreter Sitzvolleyball-Nationalspielerin Sonja Wilkens (BTS Neustadt) als neue 1. Vorsitzende ins Amt. Neuer 2. BSB-Vorsitzender ist Frank Schurgast (SG Marßel). Bereits Anfang September war Meentje Otto bei der ordentlichen Mitgliederversammlung des BSB als 3. Vorsitzende gewählt worden. Andreas Vroom (TuS Komet Arsten) ist beim Behinderten Sportverband Bremen e.V. nun auch offiziell Kassenwart, nachdem Vroom dieses Amt in den vergangenen Wochen zunächst kommissarisch ausgeübt hatte.

Wichtig sei, Menschen mit Behinderung darüber zu informieren, welche Vereine welche Sportmöglichkeiten anbieten, sagte Wilkens. Es gehe darum, mehr Menschen mit Behinderung zum Sporttreiben zu bringen, so Wilkens weiter. Bei der außerordentlichen BSB-Mitgliederversammlung sprachen sich die Anwesenden außerdem dafür aus, die Zusammenarbeit des Behinderten Sportverbandes Bremen mit Special Olympics Bremen zu intensivieren.

 

Auf dem Foto zu sehen: Frank Schurgast, Sonja Wilkens, Meentje Otto, Andreas Vroom (v.l.n.r.)

 

 
Bremen, den 27.09.2023, D. Stöckel
___________________________________________________________________
 

 

               

 

 Mobilitätstraining für sicheren Umgang mit dem Rollstuhl

Nur wer seinen Rollstuhl als Hilfsmittel annimmt und das Rollstuhlfahren sicher beherrscht, kommt mobil durch den Alltag.

Deshalb veranstalten der Behinderten Sportverband Bremen e.V. (BSB) und der Deutsche Rollstuhlsportverband e.V. (DRS) am Samstag, den 14. Oktober 2023 von 10 Uhr bis 16 Uhr, in der Bremer Überseestadt ein Rollstuhltrainingsangebot für Erwachsene. Das sogenannte Mobilitätstraining findet auf dem ehemaligen Kellogg-Gelände, Auf der Muggenburg 30, 28217 Bremen, statt.

Das Mobilitätstraining richtet sich an erwachsende Rollstuhlnutzende, deren Angehörige, Bekannte und Freunde. Angesprochen sind auch Assistenten, zu Pflegende beziehungsweise pflegendes Personal sowie Interessierte am Rollstuhlsport. Dabei ist es egal, ob die Nutzung des Rollstuhls temporär oder dauerhaft ist. Das Rollstuhlfahrtraining ist genauso für Anfänger wie für Fortgeschrittene geeignet und es bietet sowohl einen Mehrwert für professionell tätige (Sport-)Therapeuten als auch für Fußgänger*innen, die Erfahrungen im Themenbereich Inklusion sammeln wollen.

Trainiert werden soll der alltagstaugliche Umgang mit dem Rollstuhl zu folgenden Themen: Wie befahre ich schlechte Wege? Wie befahre ich Schrägen längs und quer? Wie befahre ich Bordsteinkanten? Wie „steige“ ich in Bus und Bahn ein und aus? Wie rangiere ich meinen Rollstuhl auf engstem Raum? Wie durchfahre ich Türen? Wie meistere ich Treppen oder gar Rolltreppen?

Das Mobilitätstraining für Erwachsene dient als Grundlage, um unter qualifizierter Anleitung, die Alltagstauglichkeit im Rollstuhl zu erlangen. Damit die Rollstuhlfahr-Sicherheit gewährleistet bleibt, muss das Erlernte in weiteren Seminaren oder privat weiter trainiert werden. Für selbstdurchführbare Übungen zu Hause bietet der DRS im Training Hilfestellungen an.

Meldeschluss für das Mobilitätstraining in der Bremer Überseestadt ist der 6. Oktober 2023. Hier geht es zur Anmeldung: DRS_Ausschreibung_Mobilitaetstraining_Erwachsene_20231014_Bremen.pdf

 

 
 
 
Bremen, den 25.09.2023, D. Stöckel
___________________________________________________________________
 

Außerordentliche Mitgliederversammlung 2023

Wir laden zur außerordentlichen Mitgliederversammlung des BSB am 27.09.2023, Biermannstr.1, 28213 Bremen, Beginn 19:00

Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen,

mit sportlichen Grüßen

Vorstand

  Einladung Außerordentliche Mitgliederversammlung 27.09.2023.pdf

 

Bremen, den 08.09.2023, M. Otto

___________________________________________________________________

BSB stellt sich für die Zukunft neu auf

Der Behinderten Sportverband Bremen e.V. (BSB) stellt sich für die Zukunft personell neu auf. Bei einer Mitgliederversammlung am 04.09.2023 in den Räumlichkeiten des Landesverbandes der Gehörlosen Bremen gaben sowohl der bisherige BSB-Präsident Bernd Giesecke als auch BSB-Vizepräsident Andreas Leiste jeweils ihre Ämter ab. Auch Dr. Jan Ernst (bisher Sportarzt beim BSB) erklärte seinen Rücktritt. Bereits im vergangenen März waren Jens Raczkowski und Roland Klein von ihren Ämtern als Vizepräsidenten des BSB zurückgetreten.
Als neuen 2. Vorsitzenden wählten die Vertreter*innen der anwesenden Mitgliedsvereine Andreas Vroom, als 3. Vorsitzende Meentje Otto.
„Das Wesentliche ist zunächst die Übernahme der Amtsgeschäfte und die Sicherung des Verbandes“, sagt Andreas Vroom, der beim BSB aktuell kommissarisch das Amt des Kassenwarts übernimmt. „Die Dienstleitungen rund um den Reha-Sport sind das finanzielle Rückgrat des Verbandes, hier müssen wieder Zuverlässigkeit und Transparenz hergestellt werden. Der BSB wird künftig auch seine soziale Verantwortung im Sport ausweiten und den Sport für alle Menschen - unabhängig ihrer Herkunft, sozialen Stellung oder etwaiger Behinderungen - für ein starkes Miteinander fördern und mit seinen Mitgliedsvereinen ausbauen. Weitere Säulen werden daher die Inklusion und der Inklusionssport werden“, so Vroom weiter.
„Die satzungsgemäße Aufgabe des Behindertensportverbandes ist es, Vereine und Sportler*innen zu unterstützen, damit diese sportlich in Betätigung kommen. Es geht darum, Menschen mit Behinderung in die Bremer Sportlandschaft optimal einzubinden und ihnen einen barrierefreien Zugang zu sportlicher Betätigung zu ermöglichen“, sagt Meentje Otto.
Die aktuell noch offenen personellen Positionen beim Behinderten Sportverband Bremen e.V. sollen bei einer Außerordentlichen Mitgliederversammlung des BSB am 27. September 2023 besetzt werden. Vroom kündigte an, dann für das Amt des Kassenwarts zu kandidieren und vorher sein Amt als 2. Vorsitzender wieder niederzulegen.

Bremen, den 06.09.2023, D. Stöckel

______________________________________________________ 

Bremer Behindertensportlerin des Jahres 2022

Am kommenden Dienstag wird Para Schwimmerin Anna Josephine Schulz als Bremens Behindertensportlerin des Jahres 2022 auf der Sportgala im GOP Bremen geehrt. Wir haben ihr ein paar Fragen gestellt.

 

Anna, herzlichen Glückwunsch zur Auszeichnung! Wie fühlt sich dieser Titel an, was bedeutet er Dir?

Vielen Dank! Ich bin immer noch ein wenig sprachlos, diese Auszeichnung erhalten zu haben, jedoch freut es mich sehr, dass dadurch das Thema Para Schwimmen hoffentlich etwas mehr Aufmerksamkeit bekommt.

Wie wichtig ist Dir Bremen und warum?

Ich bin in Bremen geboren und fühle ich in dieser Stadt sehr wohl. Leider bietet mir meine Heimatstadt aber nicht die Möglichkeiten, die ich bräuchte, um im Paraschwimmen antreten zu können.

Welche Möglichkeiten hast Du hier in Bremen zum Trainieren?

Ich trainiere hier in Bremen einmal die Woche in einem Schwimmverein (auf einer 25-Meter-Bahn) und gehe zudem selbstständig ins Horner Bad und trainiere dort für mich alleine (auf einer 50-Meter-Bahn). Durch meine Ausbildung bin ich zeitlich ein wenig eingeschränkt, sodass ich nicht öfters am Vereinstraining teilnehmen kann.

Durch den Bremer Verein kann ich aber nicht am Para Schwimmen teilnehmen, deswegen bin ich noch Mitglied in einem Verein in Hamburg. Dort sind auch noch andere Para Schwimmer und es wird mir ermöglicht, bei Para-Wettkämpfen zu starten.

Was könnte in Bremen besser sein, was die Trainingsmöglichkeiten für Para Schwimmerinnen und Para Schwimmer betrifft?

Natürlich wäre ein Angebot zum Para Schwimmen ein Anfang. Jedoch glaube ich, dass das größte Problem ist, dass niemand wirklich weiß, dass Para Schwimmen existiert und wie es funktioniert. Aus diesem Grund fühle ich mich auch sehr unsichtbar in Bremen.

Hat eine gute Sport-Infrastruktur für Menschen mit Behinderung auch etwas mit Inklusion zu tun und wenn ja, was? 

Ja, auf jeden Fall. Eine gute Sport-Infrastruktur sollte es möglich machen, dass auch Menschen mit Behinderungen daran teilnehmen können und dürfen. Egal, auf welche Sportart bezogen. Genau da sehe ich das Problem in Bremen beim Schwimmsport. Es gibt eine Sport-Infrastruktur für Menschen ohne Behinderung, aber keine für Menschen mit Behinderung. Ich schwimme, seitdem ich ganz klein bin und habe immer zusammen mit Menschen ohne Behinderung trainiert. Erst als ich auf Para Wettkämpfen gestartet bin oder mit meinem Hamburger Verein trainiert habe, habe ich Inklusion wahrgenommen.

Wie schätzt Du das Potenzial für Para Schwimmen in Bremen ein? Gibt es Menschen, die das gerne machen würden und wenn ja, wie viele?

Das kann ich nicht einschätzen. Ich bin bis jetzt die einzige Para Schwimmerin in Bremen. Wenn ein Angebot geschaffen werden würde, dann würden sich eventuell noch mehr Menschen finden, jedoch muss sich dazu erstmal mit der Thematik des Para Schwimmen auseinandergesetzt werden.

Was sind Deine nächsten sportlichen Ziele?

Ich würde sehr gerne auch nächstes Jahr bei der IDM (internationale deutsche Meisterschaft im Para Schwimmen) starten können. Für dieses Jahr habe ich mich schon qualifiziert und würde dort sehr gerne in die Finals kommen. Gerne würde ich auch noch weitere Deutsche Rekorde in meiner Startkasse schwimmen. Ich bin sehr gespannt, was die Zukunft alles bringt!

Auch in einem Beitrag von butenunbinnen äußert sich Anna Josephine Schulz unter anderem über Trainingsbedingungen in ihrer Heimatstadt Bremen.

https://www.butenunbinnen.de/videos/para-sport-schwimmen-100.html

 
Bremen, den 04.03.2023, D. Stöckel
___________________________________________________________________

Werder Bremen und der Behinderten Sportverband Bremen veranstalten am Freitag, den 24. Februar 2023 ein Tischtennis-Schnuppertraining für Menschen mit und ohne Behinderung. Das Tischtennis-Schnuppertraining findet in der Zeit von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr in der Werder-Halle Hemelinger Straße 17, 28205 Bremen statt.

(Foto-Quelle „picture alliance / DBS“)

Jeder, der teilnimmt, sollte für das Training Hallenschuhe, Sportbekleidung und Getränke mitbringen. Zur besseren Planung des Tischtennis-Schnuppertags ist eine Anmeldung bis zum 17. Februar 2023 erforderlich. Dafür ist Daniel Stöckel via Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder Telefon (0151 11574387) zu erreichen.

2022_11_25_Einladung_Tischtennis_Schnupper-Training_SV_WERDER BREMEN.pdf

Bremen, den 03.01.2023, D. Stöckel

___________________________________________________________________

 

Keine Verlängerung der Regelung zur Lizenzverlängerung aufgrund der Corona-Situation.

Auf der 2. Sitzung des Hauptvorstandes am 19.11.2022 hat der Vorstand beschlossen, dass sämtliche Corona-bedingten Ausnahmeregelungen zur Lizenzverlängerung ab den 01.01.2023 nicht fortgesetzt werden. Das bedeutet, dass Online Fortbildungen für eine Lizenzverlängerung nicht mehr anerkannt werden dürfen. Bitte beachten Sie das für die Auswahl Ihrer Fortbildungen ab 01.01.2023.

 

Bremen, den 03.12.2022, J. Raczkowski

___________________________________________________________________

 

Unsere Ausbildungen und Fortbildungen für FÜL-B-Rehabilitationssport 2023 können Sie auf unserer Homepage einsehen.

Wie gewohnt findet man die Lehrgänge und Fortbildungen unter "Lehre und Ausbildung".

Unter den beiden Button kommen Sie direkt zu den Angeboten Ausbildung bzw. Fortbildung.

 

button-ausbildung.jpg              button-fortbildung.jpg

(Zum Auswählen bitte Ausbildung oder Fortbildung anklicken)

 

Der DBS Lehrgangsplan ist ebenfalls Online und unter folgenden Link zu erreichen:

https://dbs-lehrgangsplan.de/

 

Bremen, den 22.11.2022, J. Raczkowski

___________________________________________________________________

 

Sitzvolleyball-WM ist Auftakt zur Paralympics-Qualifikation

Etwa ein Jahr nach den Paralympics in Japan beginnt für die deutschen Sitzvolleyball-Nationalmannschaften bereits die Qualifikationsphase für die nächsten Sommerspiele. Bei den Weltmeisterschaften, die vom 4. bis 11. November in Sarajevo (Bosnien und Herzegowina) stattfinden, winkt dem Siegerteam das erste von insgesamt acht Paralympics-Tickets für Paris 2024.
(Quelle https://www.volleyball-verband.de/de/redaktion/2022/november/sitzvolleyball--weltmeisterschaft-in-sarajevo/)

Für die deutsche Frauen-Nationalmannschaft ist auch Anne Berndt (BTS Neustadt) dabei. Wir haben ihr ein paar Fragen gestellt.

Wie geht es dir?

Aktuell geht es mir sehr gut. Nach einem schlechten Start in der Vorrunde haben wir Polen im Achtelfinale besiegt, sind sehr euphorisch und freuen uns nun auf das kommende Viertelfinalspiel. Generell genieße ich die Zeit mit der Nationalmannschaft grade sehr, wir harmonieren alle sehr gut miteinander und wissen, was wir aneinander haben. Aus meiner Sicht gar nicht so selbstverständlich, wenn man über zwei Wochen nur aufeinander hockt und von morgens bis Abends zusammen ist. Ein klein wenig Heimweh habe ich aber auch – nach so langer Zeit fehlen mir mein Mann. meine beiden Stiefkinder und der ganze Trubel, den man Zuhause so hat.

Du hattest zwei Corona Infektionen und einen gebrochenen Fuß. Ist das jetzt bei der Nationalmannschaft wieder vergessen?

Es wäre toll, wenn es komplett vergessen wäre! Leider kann ich nicht von der Hand weisen, dass ich aufgrund der Erkrankungen einen Trainingsrückstand habe und nicht so weit bin, wie ich es mir noch Anfang des Jahres vorgestellt habe. Meine erste Corona Erkrankung über Ostern, dann der gebrochene Fuß und dann Ende September noch mal Corona – immer, wenn ich gerade wieder fit war und voll durchstarten wollte, wurde ich wieder zurückgeworfen und musste wieder von vorne beginnen, schon sehr ärgerlich! Man kann wohl sagen, dass das nicht mein Jahr ist, aber ich habe immer versucht, mich nicht unterkriegen zu lassen und allen zu beweisen, dass ich unbedingt spielen will und bereit bin, dafür hart zu arbeiten! Umso mehr freut es mich dann, wenn das vom Trainerteam gesehen wird und ich, wenn auch nur kurz, trotzdem eingesetzt werde und zeigen kann, dass ich voll da bin und unsere Stammsechs unterstütze.

Wie überraschend war es für dich, für dieses Turnier nominiert zu werden?

Komplett überraschend! Nachdem ich Anfang August ein Trainingslager in Berlin abbrechen musste, weil ich mich selbst und meinen noch nicht so gut abgeheilten Fuß einfach überschätzt hatte, hatte ich mit dem Thema Weltmeisterschaft schon abgeschlossen. Ich habe aber danach Zuhause weiter trainiert, meine Übungen gemacht und wollte dann Ende September wieder voll durchstarten und zeigen was ich kann – dann kam allerdings meine zweite Corona Erkrankung! Das war so ärgerlich und für mich selbst super-enttäuschend, weil ich mich auch dem Team gegenüber schlecht gefühlt habe, sie wieder aufgrund einer Erkrankung hängen zu lassen. Aber ich muss auch sagen, dass mein Natio-Team zu jeder Zeit hinter mir gestanden hat und mir Mut gemacht hat, weiter zu machen und nicht aufzugeben. Umso mehr hat es mich dann gefreut, als ich die Flugbuchung nach Sarajevo schwarz auf weiß vor mir liegen hatte und damit wusste, dass ich mit dabei sein werde.

Wie können wir uns Sarajevo wettertechnisch vorstellen?

Total durchwachsen! Von strahlendem Sonnenschein über strömenden Regen bis hin zu frostigen Temperaturen ist hier alles dabei. Wir hatten aber bis jetzt immer Glück, dass das Wetter mitgespielt hat, wenn wir in der spielfreien Zeit draußen unterwegs waren, um auch mal ein bisschen was anderes zu sehen, als das Spielfeld.

Wie geht es für dich sportlich weiter, wenn du wieder in Bremen sein wirst? Welche Ziele hast du mit BTS Neustadt?

Wenn ich wieder Zuhause sein werde, geht es direkt ins Bremer Training, denn für uns steht vom 03.12.-04.12. bereits das nächste Turnier in Leipzig auf dem Plan. Darauf freue ich mich schon sehr, denn es wird das erste Mal sein, dass ich zusammen mit meiner Bremer Heimmannschaft bei einem Turnier auf dem Spielfeld sitzen werden. Meine Mannschaft hat dieses Jahr bereits an einem Turnier in Leverkusen teilgenommen, das war für mich aber aufgrund meines gebrochenen Fußes noch zu früh. Beziehungsweise konnte ich den Fuß zu diesem Zeitpunkt noch nicht so belasten, dass ich spielfähig gewesen wäre. Langfristig arbeiten wir dann auf die Deutsche Meisterschaft hin, die Mitte Mai 2023 stattfinden soll. Allerdings heißt es für mich ab dem 19.12. nochmal Zähne zusammenbeißen, da dann eine erneute Operation erfolgen muss, um die Schraube in meinem Fuß wieder zu entfernen, die aufgrund des Bruches eingesetzt wurde. Ich hoffe daher, schnell wieder fit zu sein und dass ich die Weihnachtstage zur Erholung nutzen kann und nicht allzu lange ausfalle.

Bremen, den 10.11.2022, D. Stöckel

___________________________________________________________________

 

Bremen, den 11.09.2022, J. Raczkowski

___________________________________________________________________

Turn- und Sportverein

Komet Arsten e.V.


seit 1896 in Bremen

 

Der TuS Komet Arsten Bremen e.V. sucht eine Krankheitsvertretung für nachstehende Reha-Gruppen:

Polyneuropathie       dienstags      11:15-12:00 Uhr       Egon-Kähler-Str. 145

Krebsnachsorge       dienstags      12:15-13:00 Uhr       Egon-Kähler-Str. 145

Perspektivisch möchten wir im Herzsport neben unserem Abendangebot eine Vormittagsgruppe aufbauen.

Wer helfen kann bzw. möchte, meldet sich gerne unter 0421 / 828202-21 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! beim Geschäftsführer Jens Ellrott.

 

Bremen, den 26.07.2022, J. Raczkowski

___________________________________________________________________

 

 

Bremer Sportgala zeichnet Sportler des Jahres 2021 aus

Vor mehreren hundert Gästen sind im GOP Varieté-Theater Bremens Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2021 ausgezeichnet worden. Sportschützin Elke Seeliger ist die Behindertensportlerin des Jahres, Jana Bozek vom TSV Achim/Achim Lions bekam den Nachwuchsförderpreis Individualsport als Rollstuhl-Basketballerin.

Zu ihren zukünftigen sportlichen Zielen äußerte sich Bozek nicht konkret. „Mal sehen, wofür es reicht“, sagte die Rollstuhl-Basketballerin bei der Sportgala. Elke Seeliger möchte „gerne Leuten beim Schießen helfen, die das gleiche Schicksal haben“.

Als beste Bremer Athletin wurde Turnerin Karina Schönmaier (TuS Hochting) ausgezeichnet, der Titel des besten Bremer Athleten ging an Eishockeyspieler Jan Urbas (Fischtown Pinguins), der Grün-Gold-Club Bremen durfte sich als bestes Team feiern lassen.

Hier noch ein schöner Beitrag von Buten & Binnen:

https://www.butenunbinnen.de/videos/sportgala-im-gop-auszeichnungen-preis-100.html

Bremen, den 02.06.2022, D. Stöckel
______________________________________________________________________________

 

NEU IN BREMERHAVEN!

Sitz Volleyball

 


Sitzvolleyball ist eine inklusive Sportart.
Es ist egal ob du männlich, weiblich, mit Handicap oder ohne Handicap bist.
Sitzvolleyball wird auf dem Hallenbaden sitzend gespielt, ansonsten gelten bis auf wenige Ausnahmen die normalen Volleyballregeln.
Volleyball im Sitzen ist auch sehr gut geeignet für Volleyballer, und Volleyballerinnen die Probleme mit dem Knie oder dem Bewegungsapparat haben. Wer es einmal ausprobiert hat weiß, wie schnell und anspruchsvoll Sitzvolleyball ist.
Sitzvolleyball kann wirklich jeder spielen.

Zurzeit wird die Karl-Marx Schule noch saniert. Sobald sie fertig ist, spielen wir immer mittwochs ab 19.00 Uhr in der Karl Marx Schule.

Wollt ihr dabei sein oder Sitzvolleyball einfach mal ausprobieren, dann meldet euch unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter 017670814827.

Sport-Freizeit Leherheide Bremerhaven e. V

Beauftragte für Wettkampf und Leistungssport

Sabine Burdorf / Mühlenstr.37 / 27612 Loxstedt / 04744 2046

www.sfl-bremerhaven.de

 Bremen, den 06.12.2021, R. Eggers

_________________________________________________________________________________

Pressemitteilung vom 04. Dezember 2021

BSB übergibt neue Sitzvolleybälle an BTS Neustadt

Der Behinderten Sportverband Bremen e.V. (BSB) hat dem Sitzvolleyball-Team der BTS Neustadt Bremen e.V. fünf neue Spielbälle der Firma Molten zur Verfügung gestellt. “Die neuen Bälle sind viel, viel schöner zu spielen”, sagte Sitzvolleyball-Nationalspielerin Anne-Katrin Berndt. “Die Bälle sind für uns deswegen wichtig, weil das die offiziellen Sitzvolleyball-Spielbälle sind und wir hier in Bremen bisher nur mit einem anderen Spielball trainieren konnten”, so BTS-Trainerin Katja Bosse: “Das Flugverhalten und das Aufschlagverhalten ist ganz anders mit den neuen Bällen.”. Nun könne sich das Team viel besser auf Wettbewerbe vorbereiten, so Bosse weiter.
“Der Behinderten Sportverband Bremen freut sich, dass mit der BTS Neustadt ein Verein beim BSB Mitglied geworden ist, der Sitzvolleyball als inklusive Sportart anbietet”.

https://www.bts-volleyball-team.de/

https://btsneustadt-bremen.de

Training des Sitzvolleyballteams der
BTS Neustadt e.V.

  Training des Sitzvolleyballteams der
BTS Neustadt e.V.
 
Sonja Wilkens, Saskia Hauptmeier-Kaysen, Anne Berndt, Ingo Samtleben, Rudolf Ackermann, Julian Müller, Michael Berger (v.l.n.r.). Im Hintergrund: Katja Bosse (Sitzvolleyball-Trainerin BTS Neustadt e.V.)

 

Die neuen Sitzvolleyballe der Firma Molten.

 

Bremen, den 04.12.2021, J. Raczkowski

_________________________________________________________________________________

 

Breaking Borders Together

Der Verein Sprungwurf e.V. bietet kostenlose Basketball Workouts für Kinder mit und ohne Behinderung von 10 bis 18 Jahren an.

 

Breaking Borders Together! - TRAINERINNEN und TRAINER gesucht!


Zur sportlichen Aktivierung von Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung sucht der Sprungwurf e.V. ab sofort qualifizierte Trainer*innen

Hintergrund:

- Viele Menschen mit Behinderung in Wohneinrichtungen und Werkstätten sind stark von den Corona bedingten Einschränkungen betroffen, damit verbunden ist u.a. der Ausfall von zahlreichen Sport-/ Freizeitangeboten.

- Um den Menschen mit Behinderung dennoch die Möglichkeit zur sportlichen Aktivität zu
bieten, hat der Sprungwurf e.V. das Projekt „Breaking Borders Together“ ins Leben gerufen.

Wir suchen DICH zur Durchführung der Breaking Borders Together Angebote:
• Durchführung von Basketball-/ Sporteinheiten in der Barakiel Sporthalle
• Ausflüge zu Basketball Bundesliga Mannschaften ( Hamburg Towers und Eisbären Bremerhaven)
• Wettkämpfe in den Halbzeiten der offiziellen Basketball Bundesligaspielen vor tausendenZuschauern

Es handelt sich um niedrigschwellige Basketball- / Bewegungsangebote, die individuell im Hinblick auf die jeweilige Gruppe durchzuführen sind. Die Einheiten werden von
Basketballtrainern geleitet, somit sind Basketball Kenntnisse nicht notwendig.

Es geht darum Spaß zu haben, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie die
Betreuungskräfte zu motivieren einfache sportlich- spielerische Übungen zu entdecken und dabei allen Menschen die Teilnahme am Sport zu ermöglichen.

Wir bieten DIR:
• Einen an die Qualifikation angepassten, fairen Stundenlohn + Fahrtkostenerstattung
• Tolle Erfahrungen beim Sport mit Menschen mit Behinderung
• Praktikumsmöglichkeit bei inklusiven Sportangeboten

Mitbringen solltest DU gerne:
• Erfahrung im Sport mit Menschen mit Behinderung (Basketball Kenntnisse nicht notwendig)
• Trainerqualifikation von Vorteil, aber nicht notwendig
• Kreativität und Zuverlässigkeit, sowie Offenheit gegenüber Menschen
• Spaß am Sport und bei der Arbeit mit Menschen

Bei Interesse und weitere Informationen, meldet euch gerne bei:
Anthony Canty Telefon: 0176 – 24192149 Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Bremen, den 18.10.2021, R. Eggers

_________________________________________________________________________________

 

Themen des Behindertensports

Auf dem Vereinsgelände von Bremen 1860 haben sich am Dienstag Vertreter des Behinderten Sportverbandes Bremen e.V. (BSB) und Politikerinnen von Bündnis 90/Die Grünen getroffen.

Gesprächsthemen beim Treffen waren die Themen Behindertensport, Inklusion, Barrierefreiheit und das sogenannte „Post-COVID-Syndrom“.

Teilnehmende dieser Veranstaltung waren Katrin Langensiepen (Mitglied des Europäischen Parlaments), Kirsten Kappert-Gonther (Mitglied des Deutschen Bundestages), Alexandra Werwarth (Landesvorstandssprecherin der Bremer Grünen), Jan Fries (Bremer Staatsrat), Bernd Giesecke (BSB-Präsident), Daniel Stöckel (BSB-Vizepräsident), Nicolas Röger (Rollstuhlbasketballer der Achim Lions) und Sebastian Stern (Geschäftsführer Bremen 1860).

Um zu erleben, wie sich Rollstuhlsport anfühlt, setzten sich Kappert-Gonther, Langensiepen und Fries jeweils in einen Sportrollstuhl und probierten in einer Sporthalle von Bremen 1860 unter der Anleitung von Röger die Sportart Rollstuhlbasketball aus.

 

 

 Bremen, den 22.09.2021, R. Eggers

_________________________________________________________________________________

 

 

Der Langsame Walzer mit dem Rollstuhl

Auch während des #Coronavirus und den damit verbundenen Lockdowns sowie der angespannten Lage, können unsere Turnierpaare die Füße nicht stillhalten. In unserer neuen Video-Serie „Turnierpaare auf dem Parkett“ sehen Sie in diesem Video eine außergewöhnliche Leistung von Nicole Klausing und Peer Klausing. Sie zeigen Euch den Langsamen Walzer zu dem Lied „Du bist das Licht“ von Gregor Meyle.
Wenn Ihr Euch nun fragt, was daran außergewöhnlich sein soll – es ist die Art und Weise, wie dieser Tanz umgesetzt wird, denn unsere beiden Tänzer sitzen im #Rollstuhl.

Wenn beide im Rollstuhl sitzen, nennt man dieses Paar auch DUO-Paar. Zum Vergleich: wenn nur eine Person im Rollstuhl sitzt und die zweite Person Fußgänger ist, dann nennt man dieses Paar ein Combo-Paar. Bei einem DUO-Paar ist das #Tanzen ein wenig schwieriger, da es hier auf richtige Position und Haltung der Hände und Reifen ankommt, sowie die gesamte Körperhaltung.

Nicole und Peer sind seit 4 Jahren in unserem Verein und nehmen bereits erfolgreich an Turnieren teil. Leider wurden viele Turniere im Jahr 2020 abgesagt und wie es in diesem Jahr aussieht, ist ungewiss. Darum freuen wir uns sehr, diesen wunderschönen Tanz zu sehen, mit einem Lied, welches die beiden 2016 zu Ihrem #Hochzeitstanz ausgewählt haben.

Für die Produktion des Video danken wir der Firma Infinity Labs.

#rollstuhltanz #DuBistDasLicht #LangsamerWalzer #Tanz #Love #VideoOfTheDay #Hochzeitstanz #Turnier #music #2021 #bremen #tanzschule #tanzkurs #kurse #wheelchair #wheelchairdance #wheels #behindertensport #breitensport

 
 (um das Video anzusehen, einfach auf das Bild klicken)
 
 
 TanzCentrum Gold und Silber e.V. / Waller Heerstrasse 46 / 28217 Bremen
04203 98 30 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 

Bremen, den 25.01.2020, R. Eggers

_________________________________________________________________________________

   

So erreichen Sie uns  

Behinderten Sportverband Bremen e.V.
Heinstraße 25/27
28213 Bremen

Geschäftsstelle

Telefon:  logo-telefon.jpg +49 421 2778445
Telefax:  logo-telefon.jpg +49 421 9606090

Email:    
mail-logo.png info@behindertensport-bremen.de

Geschäftszeiten
Montag - Freitag 9:00-14:00 Uhr

telefonische Erreichbarkeit
Montag - Mittwoch 9:00-14:00 Uhr

Besuchszeiten: 
Aus datenschutzrechtlichen Gründen nur nach Vereinbarung möglich.
Bitte rufen Sie uns an und vereinbaren einen Gesprächstermin.

Projekt Inklusion "Sport für alle"

Telefon:  logo-telefon.jpg +49 421 9606089

Email:    
mail-logo.png inklusion@behindertensport-bremen.de

   

Förderer & Partner  

Unsere Förderer & Partner können Sie erreichen, wenn Sie das Logo direkt anklicken.

____________________

Ihr Dienstleister für IT-Support und
IT-Schulungen
Tel.: 0421-65 99 80

email: sekretariat@eposgmbh.com

____________________

 

_____________________

am_foerderungs_logo_rgb.png_____________________

Wirunterstützeneuch_LOTTO.PNG

_____________________

logo-dbs-akademie.jpg

_____________________

logo-dbs.jpg

_____________________

_____________________

_____________________

 

_____________________

_____________________

 _____________________

 _____________________

   
© (c) 2017 Behinderten Sportverband Bremen e.V.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.